Volksbank weiter auf Wachstumskurs

Pressemitteilung vom 31.01.2017

Jahrespressegespräch 2017

von links: Vorstand Ludger Suttmeyer, Aufsichtsratsvorsitzender Harald Lamprecht, Vorstand Gregor Mersmann (sitzend), ehrenamtl. Vorstand Klaus Eickenscheidt

Volksbank eG mit Sitz in Waltrop blickt trotz schwieriger Rahmenbedingungen auf erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück / Zuwächse bei Einlagen und Krediten / Mitglieder und Kunden profitieren von umfangreichen Angeboten / Hohe Zu-friedenheit: „BESTE BANK vor Ort“ im City Contest 2016.

„Unsere Volksbank war im Geschäftsjahr 2016 trotz schwieriger Rahmenbedingungen weiter auf Wachstumskurs und hat ihre starke Marktstellung weiter ausgebaut.“ Mit diesen Worten fassten die beiden hauptamtlichen Vorstandsmitglieder Ludger Suttmeyer und Gregor Mersmann auf der Jahres-Pressekonferenz den Geschäftsverlauf im abgelaufenen Jahr zusammen.

Ein Jahr, das nach den einleitenden Worten der beiden Bankchefs geschäftlich geprägt war durch den anhaltenden Niedrigzins, die Auswirkungen der Digitalisierung sowie steigende gesetzliche Vorgaben und regulatorische Hürden. Dennoch sei es in diesem anspruchsvollen Umfeld gelungen, die erreichten Marktpositionen nicht nur zu behaupten, sondern durch qualifiziertes Wachstum in wichtigen Bereichen weiter auszubauen. „Die im Jahr 2016 erzielten Erfolge bestätigen uns in unserer geschäftlichen Ausrichtung“, so das Fazit des Vorstands.

Die Bilanzsumme stieg auf 834,0 Millionen Euro an – ein Plus von 2,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das gesamte betreute Kundenvolumen – dieser Wert beinhaltet
neben den in der Bilanz festgeschriebenen Geschäften auch alle Vermittlungsgeschäfte mit den Partnerunternehmen aus der genossenschaftlichen Finanzgruppe – erhöhte sich um 4,5 Prozent auf 1,64 Milliarden Euro.

Genossenschaftliche Beratung

„Wir sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Dieser Erfolg ist das Ergebnis der intensiven Beziehungen mit unseren Mitgliedern und Kunden, denen wir auf verschiedensten Ebenen Mehrwerte bieten. Mit unserer Mitte des Jahres flächendeckend eingeführten Genossenschaftlichen Beratung haben wir sie individuell und kompetent in vielen Gesprächen begleitet“, so Vorstandssprecher Ludger Suttmeyer.
„Wir wollen langfristig mit unseren Kunden zusammen erfolgreich sein“, ist sich der Bankvorstand einig, „das funktioniert nur, wenn beide Seiten offen und fair miteinander umgehen. Unsere Genossenschaftliche Beratung stellt daher nicht einzelne Produkte in den Mittelpunkt, sondern die Ziele und Wünsche unserer Kunden. So gelingt es uns maßgeschneiderte Lösungen anzubieten, die alle persönlichen Bedürfnisse berücksichtigen“.
Das wurde auch von neutraler Stelle bescheinigt: Im City Contest 2016 wurde überprüft, ob jeder Kunde gleich gut, umfassend und bedarfsorientiert beraten wird. Die Volksbank hat dabei mit der Note 2,0 als „BESTE BANK in Waltrop“ abgeschnitten.

Ein weiteres Indiz für die hohe Qualität in der Beratung und Betreuung der Mitglieder und Kunden kommt in der aktuellen Online-Kundenbefragung zum Ausdruck: Diesmal lief die Befragung im Zeitraum 26. August bis 28. November 2016. Die Volksbank wurde auf der Zufriedenheitsskala mit der Gesamtnote „sehr gut“ beurteilt. Die größten Pluspunkte lagen dabei auf den Werten Freundlichkeit, Schnelligkeit und Vertrauenswürdigkeit.

Daher gelte der Dank ausdrücklich den 177 Beschäftigten der Bank, darunter 16 Auszubildenden.

629 Millionen Euro Einlagen

Die Einlagen der rund 55.000 Kunden stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 3,1 Prozent auf die neue Rekordhöhe von 629,4 Millionen Euro. „Das zeigt das Vertrauen der Mitglieder und Kunden in die Volksbank als regional verwurzelter Finanzpartner vor Ort“, meinte Ludger Suttmeyer. Wie im Vorjahr parkten die Kunden ihr Erspartes und ihre Gelder vor allem in Sicht- und Termineinlagen. „Es ist jedoch wichtig, sich den aktuellen Entwicklungen nicht zu verschließen“, so Suttmeyer weiter. Das gelte auch bei der Geldanlage in Niedrigzinszeiten. Wie das geht und welche Wege man beschreiten muss, steht im Mittelpunkt der diesjährigen Informationsoffensive, die am 9. Januar gestartet ist und noch bis zum 2. April läuft. Unter dem Motto „Ist Geld anlegen ohne Zinsen nicht wie Kämmen ohne Haare?“ zeigen die Experten der Volksbank den interessierten Kunden ertragbringende Anlagemöglichkeiten auf.

561 Millionen Euro Kredite

Bei den Kundenforderungen verzeichnete die Bank ein Wachstum von 2,5 Prozent auf 561,0 Millionen Euro. „Die Konsum- und Investitionsbereitschaft ist aufgrund der weiterhin niedrigen Kreditzinsen nach wie vor hoch“, fasste Suttmeyer zusammen. Der Bankvorstand wertete diese Entwicklung auch als Ausdruck einer kompetenten Beratung, der Nähe zu den Firmen- und Privatkunden sowie der schnellen und verlässlichen Kreditentscheidungen. Der Zuwachs der Privatkundenkredite ist überwiegend auf Wohnungsbaukredite zurückzuführen. Der Zuwachs bei den Firmenkundenkrediten – insbesondere im Bereich der Ersatzinvestitionen – spiegelt das gute wirtschaftliche Umfeld wider.

1,9 Millionen Euro an Investitionen

Stichwort Investitionen: Die Volksbank investiert in die Zukunft. Im abgelaufenen Geschäftsjahr sind insgesamt fast 1,9 Millionen Euro in Sachanlagen investiert worden. Der Löwenanteil in Höhe von circa 800.000 Euro floss dabei in die neue Niederlassung der Volksbank in Lünen am Willy-Brandt-Platz. Am 07. März erfolgte die offizielle Schlüsselübergabe, und nach fünfeinhalb Monaten Bauzeit präsentierte sich die Volksbank ab dem 29. August auf insgesamt 517 Quadratmetern Fläche im neuen Gewand. Nicht nur die Beratungsräume, sondern auch die Mitarbeiterzahl wurde erhöht, sodass nun zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Ansprechpartner für die Kunden zur Verfügung stehen.

Nach 2 Monaten Innenausbau konnte kurz danach auch am Baukelweg in Lünen-Horstmar das neue Beratungszentrum seiner Bestimmung übergeben werden. Hier beschreitet die Volksbank mit einem innovativen Beratungskonzept neue Wege und passt sich den Kundenbedürfnissen an. Dank zwei flexibler Berater können Kunden nun von Montag bis Freitag an zwölf Stunden pro Tag, von 08.00 bis 20.00 Uhr, Gesprächstermine vereinbaren.
Erstmalig wird für diese Stelle in einem Pilotprojekt ein Online-Terminkalender getestet. So besteht für jeden Kunden die Möglichkeit, selbstständig Termine im Kalender der Berater zu vereinbaren – entweder über ein Terminal im Selbstbedienungsbereich oder ganz bequem von zu Hause über die Internetseite der Volksbank.    
 
Mit diesen beiden neuen Präsenzen stärkt die Volksbank den Standort Lünen und erweitert ihr Beratungsangebot vor Ort.   
„Wir ziehen uns nicht aus der Fläche zurück, sondern investieren in die Zukunft“, so Gregor Mersmann, „die persönliche Nähe zu unseren Mitgliedern und Kunden und die Verbundenheit zur Region ist immer schon ein besonderes Merkmal unserer Volksbank gewesen“.

Innovativ zeigt sich die Volksbank auch im Bereich Spenden und Sponsoring: Die Crowdfunding-Plattform der Volksbank ging im Februar 2016 an den Start. Seitdem wurden 16 Projekte von gemeinnützigen Einrichtungen begleitet und fast 39.000 Euro an Spenden gesammelt. Der Spendenbetrag von Unterstützern, die mindestens fünf Euro spenden, wird von der Volksbank eG durch zusätzliche fünf Euro erhöht. „Das Prinzip der Genossenschaften ‚Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele gemeinsam‘ bewährt sich damit jetzt auch in digitaler Form“, so Gregor Mersmann. „Die bisherige Erfahrung zeigt, dass sich Crowdfunding lohnt und für viele gemeinnützige Organisationen eine vielversprechende Finanzierungsmöglichkeit ist.“

Unverändert hoch ist aber auch das „klassische“ gesellschaftliche und soziale Engagement der Bank vor Ort und in der Region: Insgesamt über 220.000 Euro wurden im Jahr 2016 als Spenden und Sponsoring in gemeinnützige Projekte im Geschäftsgebiet investiert.

Bezirkswahlversammlungen

Ein wichtiges Gremium der Genossenschaftsbank wird in diesem Jahr neu zusammengesetzt. Alle vier Jahre wer-den die Mitglieder der Vertreterversammlung in demokratischen Wahlen neu bestimmt. Dazu bietet die Volksbank ihren mehr als 35.000 Mitgliedern in fünf Wahlveranstaltungen in Waltrop, Datteln, Oer-Erkenschwick, Lünen und Henrichenburg die Möglichkeit, ihre Stimme persönlich abzugeben. Erstmals wird dabei in diesem Jahr ein digitales Wahlverfahren genutzt, sodass bereits am gleichen Abend die Ergebnisse der Wahl vorgestellt werden können. Um die Zeit der Stimmauswertung interessant zu gestalten, konnte die Bank den Anlageexperten Volkmar Schmidt von der Fondsgesellschaft Union Investment gewinnen, der einen spannenden Vortrag zum Thema „Lohnen sich Geldanlagen überhaupt noch?“ halten wird.  
Für die Veranstaltungen im Februar und März bittet die Volksbank um vorherige Anmeldung.

Auch den 10. November sollten sich die Mitglieder und Kunden schon jetzt rot im Kalender ankreuzen: Aufgrund der begeisterten Resonanzen heißt es dann in der Stadthalle Oer-Erkenschwick bereits zum vierten Mal „VOLKSBANK ROCKT“, auch diesmal verbunden mit besonderen Vorteilen für Mitglieder der Genossenschaftsbank.