Start ins Berufsleben – Volksbank begrüßt fünf neue Auszubildende

Pressemitteilung vom 01.08.2016

von links: Ludger Suttmeyer (Vorstandssprecher), Thomas Benterbusch (Betriebsratsvorsitzender) neue Azubis: Nils Fabisiak, Kim Lisa Becker, Paul Keller, Miriam Strzelecki, Daniel Sauer und Katharina Wottschel (Leiterin Personalabteilung)

Am 1. August startete der neue Ausbildungsjahrgang bei der Volksbank eG, Waltrop. Ein spannender Tag für Kim Lisa Becker, Nils Fabisiak, Paul Keller, Daniel Sauer und Miriam Strzelecki, die ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. Bankkaufmann begannen.
Um den Start ins Berufsleben zu erleichtern, organisierte die Volksbank, wie in jedem Jahr, eine Einführungswoche. So haben die jungen Leute die Möglichkeit, erstmal die Bank zu erkunden, die Kollegen und die Filialen kennenzulernen und sich einen Überblick über die Organisationsstruktur der Bank zu verschaffen. Aber auch verschiedene Schulungen, wie Datenschutz, technische Anwendungen bis hin zum freundlichen Umgang mit Kunden, stehen auf dem Programm. Am Ende der Woche stellen die neuen Azubis ihre Eindrücke und Informationen zusammen und präsentieren sie den gespannten Eltern, dem Bankvorstand Ludger Suttmeyer, sowie dem Betriebsratsvorsitzenden Thomas Benterbusch. „Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt“, so Ludger Suttmeyer. „Es ist immer wieder spannend zu erleben, auf welche einfallsreiche und zugleich eindrucksvolle Art und Weise, die Auszubildenden ihren Eltern unsere Volksbank vorstellen.“

Gut vorbereitet können sie in der zweiten Woche dann richtig loslegen. Während ihrer Ausbildungszeit erhalten sie das erforderliche theoretische Wissen, sowie viel Praxis in den Filialen und zentralen Abteilungen der Bank. „Ausbildung hat bei uns einen hohen Stellenwert,“ so Personalleiterin Katharina Wottschel. „Wir legen großen Wert auf eine qualitativ hochwertige und praxisnahe Ausbildung. Der Berufsschulunterricht und die Praxiserfahrung werden ergänzt durch eine Vielzahl interner Schulungen und der aktiven Mitarbeit an Projekten.“, so Wottschel.  

„Dabei hat sich der Ausbildungsberuf ‘Bankkaufmann/Bankkauffrau‘ in den vergangenen Jahren deutlich verändert“, weiß  Ludger Suttmeyer zu berichten. „Doch auch wenn die technischen Weiterentwicklungen immer wichtiger werden und nicht vernachlässigt werden dürfen, stehen der Mensch und die Beziehung zum Kunden nach wie vor für uns im Mittelpunkt. Wir legen daher viel Wert auf eine anspruchsvolle Ausbildung. Einen Schwerpunkt bildet dabei die neue genossenschaftliche Beratung, die private Ziele und Wünsche der Kunden in den unterschiedlichen Lebensphasen in den Mittelpunkt stellt.“, berichtet er mit Stolz.     

Und das soll auch weiterhin so sein. Die Volksbank sucht auch für den 1. August 2017 wieder Auszubildende, die erstmalig eine auf zweieinhalb Jahre verkürzte Ausbildungszeit durchlaufen. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2016.