Volksbankreise führte nach Andalusien

Ganz rechts im Bild: Volksbank-Vorstand Ludger Suttmeyer und vorne hockend der Henrichenburger Regionaldirektor Oliver Baron

In der letzten Woche hieß es ‘Olé‘.

Für 27 interessierte Mitglieder und Kunden der Volksbank eG, Waltrop startete die 6-tägige Reise nach Andalusien. Gemeinsam mit dem Volksbank-Vorstand Ludger Suttmeyer und dem Henrichenburger Regionaldirektor Oliver Baron standen zahlreiche Ausflugsziele auf dem Programm. Gleich am ersten Tag wurde Malaga erkundet. Für einen gelungenen Ausklang des Abends hatte das Kreditinstitut zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. Eine gute Gelegenheit für die Teilnehmer, sich noch besser kennenzulernen.


Weitere interessante Ausflüge folgten: Ein Rundgang durch die Altstadt Granadas und damit verbunden ein Besuch der Alhambra. Die Stadt Ronda mit der ältesten Stierkampfarena Spaniens und der 120 Meter tiefen Schlucht, die die Stadt in zwei Teile spaltet und ein einmaliges Panorama bietet. Cordoba mit dem Judenviertel und der weltberühmten und einzigartigen Mezquita durfte ebensowenig fehlen wie Marbella und Mijas.


Suttmeyer war beeindruckt von der malerischen Landschaft, die die reisebegeisterten Kunden auf ihren Ausflügen erleben durften und so das Flair hautnah spüren konnten. Dass es in Spanien temperamentvoll zugeht, zeigte der Flamenco-Abend mit hervorragenden Show- und Tanzeinlagen.
„Es war eine spannende und interessante Reise der Volksbank, die nur leider viel zu schnell zu Ende ist.“, waren sich die Teilnehmer am Rückreisetag einig.