Wilfried Hanke verabschiedet sich in den Ruhestand

Waltroper Urgestein seit 1973 im Dienste der Bank

von links: Marcel Weidensee (Personalabteilung), Ludger Suttmeyer (Vorstandsmitglied), Wilfried Hanke, Ralf Schulz (Betriebsratsvorsitzender), Dirk Wanda (Gruppenleiter EDV)

Nach 45 Jahren im Dienste der Volksbank wurde Wilfried Hanke aus Waltrop im Beisein des Vorstandes und der Kollegen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Nach seiner schulischen Ausbildung an der städtischen Handelsschule in Datteln trat Herr Hanke 1973 die Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Volksbank Mengede eG an. Nach erfolgreicher Absolvierung wurde er zunächst in der Niederlassung Lünen als Kontoführer eingesetzt. Im Jahr 1979 verlagerte sich sein Tätigkeitsfeld für zwei Jahre auf die Sachbearbeitung in der Hauptstelle in Waltrop. Hanke übernahm 1981 schließlich die Leitung des Rechnungswesens. Er bildete sich während seiner Tätigkeit berufsbegleitend weiter und schloss 1983 sein Studium zum Bankfachwirt ab. 1990 wechselte er in die EDV-Abteilung, welcher er bis zuletzt treu blieb.

Ludger Suttmeyer und Gregor Mersmann verabschiedeten den langjährigen Kollegen Wilfried Hanke. Sie bedankten sich für die gute Zusammenarbeit und würdigten sein Engagement: „Wilfried Hanke hat mehr als ein Drittel unserer Unternehmensgeschichte in verschiedenen Betriebsbereichen mitgestaltet. Vorbildlich war er in seinem Pflichtbewusstsein und in seiner Loyalität zu seiner Volksbank.“ Auch die Kollegen wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

Der Ruhestand bietet viel Zeit für alte und neue Hobbys: Wilfried Hanke, der seit Jahren ein Abonnement im Konzerthaus Dortmund hat, freut sich besonders darauf, selbst wieder mehr Klavier spielen zu können. Außerdem möchte er in der neugewonnenen Zeit wieder mehr mit seinem Rennrad fahren.