Rekord-Projekt des GV Waltrop erhält weiter Unterstützung von der Volksbank Waltrop

Crowdfunding für das Projekt läuft noch bis zum 11.04.2018

Der Gymnastikverein Waltrop hat mit seinem Projekt „Basketball-Freiplatz“ sämtliche Rekorde auf der Crowdfunding-Plattform „Viele-schaffen-mehr“ von der Volksbank eG, Waltrop geknackt. Mit dem Spendenziel von 15.000 Euro ist es bisher das mit Abstand größte Projekt. Weiterhin schaffte der GV auch zeitliche Rekorde.


So benötigte der Verein 100 Fans, bevor das Projekt für die dreimonatige Finanzierungsphase freigeschaltet werden konnte. Diese Aufgabe erledigte er im Schnelldurchlauf. Jedes Projekt hat 14 Tage Zeit, um die erforderliche Fan-Anzahl, die von der Spendenhöhe abhängig ist, zu sammeln. Der GV gewann in nur 3 Tagen 125 Fans. „Einen besseren Start kann man gar nicht haben“, sagte Crowdfunding-Beauftragte Claudia Pilz. „In den letzten 2 Jahren hat es kein Projekt geschafft, in dieser kurzen Zeit die Startphase zu meistern.“


Ab dem 11. Januar war es dann soweit: Jetzt durfte fleißig über die neuartige, digitale Plattform gespendet werden. Um vor allem Kleinstspender zu animieren, hat die Volksbank einen Spendentopf in Höhe von 10.000 Euro für das sogenannte Co-Funding bereitgestellt. Daraus gibt es bei jeder Spende von mindestens 5 Euro nochmal 5 Euro dazu.
Das Basketball-Freiplatz-Projekt hat sein Spendenziel nach nur 4 Wochen und 5 Tagen erreicht. Die Waltroper Bürger haben großes Engagement bewiesen. So kamen bisher dank der Unterstützung von über 300 Spendern 16.535 Euro zusammen.


„Da geht noch mehr“, ist sich Projektstarter Dr. Benjamin Bode sicher. „Bevor wir das Projekt eingestellt haben, war unser Spendenziel 20.000 Euro, um den Basketball-Freiplatz so zu bauen, wie wir ihn uns vorstellen. Da es noch keine Erfahrungswerte in dieser Größenordnung auf der Crowdfunding-Plattform gab, haben wir nach einem Gespräch mit der Volksbank unser Ziel auf 15.000 Euro reduziert“, berichteten die Projektstarter Ilker Günzal und Stefan Fürst.
„Mit diesem großartigen Spendenverlauf haben wir nicht gerechnet“, so Ludger Suttmeyer, Vorstandsmitglied der Volksbank eG, Waltrop. „Wenn das Spendenziel nach 3 Monaten nicht erreicht wird, werden alle eingegangenen Spenden zurückgezahlt. Das wollten wir nicht riskieren und sind das Ziel etwas vorsichtiger angegangen. Unser Co-Funding endet normalerweise mit der Erreichung des Spendenziels. Da der GV jedoch von Anfang an ein höheres Spendenziel angestrebt hat, werden wir das Basketballprojekt selbstverständlich bis zum Ende des Finanzierungszeitraumes unterstützen und zahlen das  Co-Funding bis zum 11. April 2018“, versicherte Ludger Suttmeyer. 1.615 Euro sind aus diesem Topf bereits zugunsten des Basketball-Freiplatzes geflossen.
Regionaldirektor Thomas Bücker gratulierte den Projektstartern zu dem riesigen Erfolg und ist gespannt, welche Spendensumme am Ende der Finanzierungsphase erreicht sein wird.