Europaweit einheitlich zahlen

Pressemitteilung vom 22.03.2013

Volksbank unterstützt ihre Firmenkunden beim Übergang auf die SEPA-Zahlverfahren

 

 

Ab 1. Februar gelten EU-weit einheitliche Vorgaben für Zahlverfahren, wie sie der Gesetzgeber für SEPA, den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum, vorgesehen hat.

 

Zur Nutzung der SEPA-Zahlverfahren kommen künftig die internationale Bankkontonummer (IBAN) und die internationale Bankleitzahl (BIC) statt der gewohnten deutschen Kontonummer und Bankleitzahl zum Einsatz. Kunden finden diese Kontoadressen in den eigenen Kontoauszügen sowie auf der Rückseite ihrer VR-BankCard.

 

Um ihre Firmenkunden rechtzeitig zu informieren und vorzubereiten, hat die Volksbank eG, Waltrop zu einer zentralen Kundenveranstaltung in die Hauptstelle Waltrop eingeladen. Die Genossenschaftsbank hat hierfür die WGZ-Bank, die Zentralbank der Volks- und Raiffeisenbanken im Rheinland und Westfalen, für einen Fachvortrag gewinnen können. Die Referentin Iris Katzer, Prokuristin und Verantwortliche für den Bereich Zahlungsverkehr der WGZ-Bank, machte den Anwesenden deutlich, dass es höchste Zeit ist, das eigene Unternehmen auf SEPA vorzubereiten. Denn nicht nur Briefbögen und die Homepages sind um die Daten IBAN und BIC zu ergänzen, auch eine neue SEPA-Lastschriftvereinbarung mit der Hausbank muss getroffen werden. Darüberhinaus ist die Beantragung der Gläubiger-ID unabdingbar. Die Zahlungsverkehrssoftware sollte im Vorfeld überprüft werden. „Unsere Kunden, die das Zahlungsverkehrsprogramm ProfiCash ab Version 10.0 nutzen oder die VR-NetWorld-Software ab Version 4.3, können aufatmen“, freut sich Vorstandsmitglied Gregor Mersmann, denn diese Programme sind bereits SEPA-fähig. „Ich finde es gut, dass es bald einen einheitlichen Zahlungsverkehr im gesamten europäischen Markt gibt“, so Mersmann weiter.

 

Diese und weitere Fragen wurden an dem Informationsabend erörtert.

 

„Darüberhinaus haben wir auf der Internetseite www.vb-waltrop.de noch weitere Informationen für alle Interessierten zusammengestellt“, berichtet Thomas Bücker, Firmenkundenberater und Verantwortlicher für SEPA bei der Volksbank.