Defibrillator in der Volksbank eG, Waltrop

Pressemitteilung vom 19.06.2015

von links: Matthias Rupieper, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Waltrop; Thomas Bücker, Regionaldirektor der Volksbank eG, Waltrop; Peter Rosa, Ausbilder beim DRK Waltrop

Nun ist es amtlich. In der Hauptstelle der Volksbank Waltrop, Am Moselbach 9, ist künftig ein Defibrillator im 24-Stunden-Bereich angebracht.

Möglich gemacht hat dies der Waltroper Regionaldirektor des Genossenschaftlichen Kreditinstitutes, Thomas Bücker. Er war auf die Spenden-Aktion des Stadtsportverbandes aufmerksam geworden und war gleich dafür, diese Aktion nicht nur finanziell  zu unterstützen, sondern wollte auch gleich Standortgeber sein.

Gestern wurde der Defibrillator in den Räumen der Volksbank-Hauptstelle ‘eingeweiht‘. Zu diesem Zweck brachte der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Matthias Rupieper, ein Testgerät mit, an dem die Funktion praktisch erklärt werden konnte. „Ein Defibrillator kann Leben retten, wenn der plötzliche Herztod droht.“ informierte Rupieper.

Bücker freut sich, dass nun der zweite Defibrillator in der Volksbank seinen Platz gefunden hat. Der erste  wurde bereits im Juni 2013 in der Niederlassung in Oer-Erkenschwick, ebenfalls im 24-Stunden-Bereich, integriert.

„Darüberhinaus hat der Stadtsportverband noch eine Spende für einen weiteren ‘Lebensretter‘ erhalten.“ berichtet Bücker abschließend. Wo dieser platziert wird, steht zum heutigen Zeitpunkt noch nicht fest. Doch Rupieper ist sich sicher „Wir werden einen  geeigneten Platz finden“.