Nach einem knappen halben Jahr Praxis in den Geschäftsstellen der Bank, erwartete uns im Januar der erste Schulblock am Kuniberg Berufskolleg in Recklinghausen.

Wir waren alle gespannt darauf, was uns genau erwarten würde. Vor allem, wie unsere Lehrer und Mitschüler sein werden. Wie auch in den letzten Jahren zuvor, besuchten wir Auszubildenden der Volksbank eG, Waltrop, dieselbe Klasse.

In den 6 Schul-Wochen standen Themen wie Sparkonten, Rechtsgrundlagen,

Rechnungswesen und Bankmarketing auf dem Programm. Das war kein Neuland mehr für uns, da wir schon viele Eindrücke in den Geschäftsstellen sammeln konnten.

Die Lehrer am Kuniberg Berufskolleg waren sehr engagiert und gestalteten den Unterricht abwechslungsreich.

Die Erwartung, dass der Unterricht trocken werden könnte, bestätigte sich nicht. Im Gegenteil! Denn neben klassischen Gruppenarbeiten, standen für uns neue Lernmethoden auf dem Programm, die wir bisher noch gar nicht kannten. "Museumsgänge" oder "Mnemotechniken" hörten sich erst seltsam an, machten aber Spaß und brachten auch Erfolg.

Unter Mnemotechniken versteht man eine spezielle Lerntechnik, die es erleichtert Dinge langfristig und effektiv zu erlernen. In einem freiwilligen Schnupperkurs konnten wir diese Technik kennenlernen und haben uns dazu entschieden, auch im zweiten Schulblock an diesem Kurs teilzunehmen.

In der letzten Woche des ersten Schulblocks wurden Klausuren in den Hauptfächern Allgemeine Wirtschaftslehre, Bankbetriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen, sowie in den Nebenfächern Englisch und Politik geschrieben.

Zum Abschluss führten wir selber Beratungsgespräche in Form von Rollenspielen durch, die uns einen Vorgeschmack auf unsere zukünftige Arbeit geben sollten.

Die 6 Wochen vergingen wie im Flug. Wir sind gespannt, das Gelernte in der Praxis anwenden zu können und darauf, was uns im Schulblock ab Mai erwarten wird.

 

1. Ausbildungsjahr